computer linux gamedevelopment qwerkop

Arbeit mit Dateien (23)

Wechseln in ein anderes Verzeichnis mit cd
Zeigt den Inhalt eines Verzeichnisses an
Datei erstellen mit Touch
Link auf Datei erstellen mit ln
Eine Datei löschen mit rm
Eine Datei verschieben mit mv
Datei kopieren mit mv
Ermitteln was eine Datei für ein Typ ist
Anzeigen von Dateien mit less, more und cat
Zeigt den Anfang einer Datei mit head an
Zeigt das Ende einer Datei mit tail an
Dateien finden mit locate
Dateien suchen mit dem Kommando find
Zeichenketten aus einer Datei extrahieren
Eine Datei von unten nach oben ausgeben
Jede Zeile einer Datei zählen
Jede Zeile einer Datei nummerieren
Ersetzen von Zeichen einer Datei mit tr
Binärdateien auf der Konsole darstellen
Spalten aus einer Datei extrahieren mit cut
Dateien mit paste zusammenfügen
Die Zeilen einer Datei sortieren mit sort
Doppelte Zeilen eliminieren mit uniq

Arbeit mit Verzeichnissen (8)

Eine Verzeichnis erstellen
Löschen eines Verzeichnisses
Verzeichnis verschieben
ein Verzeichnis kopieren
Größe von einem Verzeichnis ermitteln
Aktuelles Verzeichnis anzeigen
In das Home-Verzeichnis wechseln
Mit rmdir leere Verzeichnisse löschen

System Analyse und Systemeigenschaften (20)

Verschiedene Informationen über das System
Freien Arbeitsspeicher anzeigen
Festplatten Speicherbelegung ansehen
Übersicht des Systemspeichers
Übersicht der Prozessoren des Rechners
Anzeigen der Kernel-Version
Anzeige von Datum und Uhrzeit mit date
Zeigt an wie lange der Rechner bereits läuft
Den PC herunterfahren
Das Terminal ausgeben in der man sich befindet
Ermittelt alle Bibliotheken die ein Programm benötigt
Ermitteln des Typs eines Kommandos mit type
Eine bestimmte Zeit warten
Anzeige von Systemprozessen
Prozess in den Hintergrund stellen mit &
Anzeigen aller Hintergrund-Prozesse mit jobs
Hintergrundjobs in den Vordergrund holen mit fg
Angehaltene Jobs in den Hintergrund mit bg
Einem Prozess ein Signal senden mit dem Befehl kill
Shellvariablen mit printenv anzeigen

User und Benutzer Verwaltung (13)

Einen neuen Benutzer anlegen
Einen Benutzer entfernen
Als welcher Benutzer ist man angemeldet?
Informationen über einen user (geckos-feld)
Das Passwort ändern
Den Benutzer wechseln
Kommando als Superuser / root ausführen
Alle user anzeigen die gerade am System angemeldet sind
Zeitpunkte seiner letzten Logins anzeigen
Eingeloggte Benutzer zeigen mit who
Zugriffsrechte für eine Datei / Verzeichnis ändern
Besitzer einer Datei ändern mit chown
Gruppenzugehörigkeit ändern mit chgrp

Netzwerke und Internet (7)

Ausgabe der IP-Adresse seines PCs im Netzwerk
Ermittelt den Hostname des Rechners
Testen ob ein Computer erreichbar ist
Route zu einem PC rückverfolgen
Eine Email versenden
Ermitteln des Nameserver anhand der IP
Remoteverbindung mit ssh aufbauen

Sonstiges (20)

Zeigt das Handbuch zu einem Befehl an
Befehle zu einem beliebigen Stichwort anzeigen
Verzeichnis zu einem Kommando ermitteln
Den Dateimanager Midnight Commander starten
Den Bildschirm löschen mit clear
Dateien packen und Entpacken mit gzip
Verzeichnise archivieren mit tar
Zeitgesteuerte Prozesse mit cronjobs
Von der Shell aus eine Webseite anschauen
Mit alias eine Abkürzung definieren
Die history der Shell anzeigen
Lokale Variablen global zugänglich machen mit export
Mit dem Befehl suspend die Shell anhalten
Die Shell beenden mit exit
Software installieren mit rpm
Letztes Verzeichnis eines Pfades mit basename ausgeben
Pfad ohne letztes Verzeichnis ausgeben mit basedir
In Datei und Standardausgabe zugleich kopieren
Dateien vergleichen mit dem Befehl diff
Dateien analysieren mit comm

Das Verzeichnis wechseln mit cd

Wechseln in das Verzeichnis /etc

                  cd /etc
                  


Wechseln in das Homeverzeichnis

                  cd
                  


Wechseln in das übergeordnete Verzeichnis

                  cd ..
                  
linux Inhalt

Inhalt eines Verzeichnisses auflisten mit ls (list)

Mit ls wird der Inhalt eines Verzeichnisses aufgelistet. Folgendes Kommando listet alle Dateien / Verzeichnisse im Ordner /etc auf. Die Parameter l, i, s und a geben weitere Informationen über die jeweiligen Dateien.

                  ls -lisa /etc
                  
linux Inhalt

Datei erstellen mit dem Kommando touch

Existiert die Datei bereits, ändert touch das letzte Zugriffsdatum der Datei auf das aktuelle.

                  touch name-der-neuen-datei
                  
linux Inhalt

Einen symbolischen (Symlink) Link auf eine Datei erstellen mit ln

Erstellt eine Datei namens neuefile. Diese zeigt auf die Datei /etc/neuefile. Der Parameter -s legt fest das es sich um einen symbolischen Link handelt (Symlink)

                  ln -s /etc/altefile neuefile
                  
linux Inhalt

Datei löschen mit rm (remove)

Dieser Befehl löscht eine Datei.

                  rm dateiname                  
                  
linux Inhalt

Datei verschieben mit mv (move)

Verschiebt die Datei altedatei aus dem aktuellen Verzeichnis in das Verzeichnis /etc/testverzeichnis

                  mv ./altedatei /etc/testverzeichnis
                  
linux Inhalt

Datei kopieren mit cp (copy)

Kopiert die Datei altedatei1 aus dem aktuellen Verzeichnis, eine Verzeichnisebene tiefer

                  cp ./altedatei ../
                  
linux Inhalt

Dateityp ermitteln mit file

Das Kommando file ermittelt den Typ einer Datei

                  file dateiname
                  
linux Inhalt

Datei anzeigen (less, more, cat)

less kann mit "q" beendet werden. Mit der "Leertaste" wird seitenweise geblättert.

                  less dateiname
                  


more kann mit "q" beendet werden. Mit der "Leertaste" wird seitenweise geblättert.

                  more dateiname
                  


cat gibt die Datei an einem Stück aus. Ein "cat dateiname | more" gibt die Datei seitenweise aus.

                  cat dateiname
                  
linux Inhalt

Die ersten Zeilen einer Datei anzeigen mit head

Gibt die ersten 10 Zeilen einer Datei aus.

                  head dateiname
                  


Gibt die ersten 3 Zeilen einer Datei aus.

                  head -n 3 dateiname
                  
linux Inhalt

Die letzten Zeilen einer Datei anzeigen mit tail

Gibt die letzten 10 Zeilen einer Datei aus.

                  tail dateiname
                  


Gibt die letzten 20 Zeilen einer Datei aus.

                  tail -n 20 dateiname
                  
linux Inhalt

Datei suchen mit locate

locate sucht eine Datei.

                  locate dateiname
                  
linux Inhalt

Suchen / Finden von Dateien mit dem Kommando find

Durchsuche das aktuelle Verzeichnis rekursiv nach alle Dateien die "index.php" heissen

                  find ./ -name index.php
                  


Durchsuche das aktuelle Verzeichnis rekursiv nach alle Dateien die zur Gruppe root gehören

                  find ./ -group root
                  


Durchsuche das Verzeichnis /etc rekursiv nach alle Dateien die dem Benutzer maier gehören

                  find /etc -user maier
                  
linux Inhalt

Zeichenketten aus einer Datei extrahieren mit grep (Global search for a regular expression and print out matched lines)

Gibt alle Zeilen aus die das Wort root enthalten (in der Datei testdatei)

                  grep root /etc/testdatei
                  


Gibt die Anzahl der Zeilen aus die das Wort "root" enthalten (in der Datei testdatei)

                  grep -c root testdatei
                  


Ausgabe der Zeile/n in der das Wort "root" gefunden wurde (in der Datei testdatei)

                  grep -n root testdatei
                  


Ausgabe der Zeile/n die das Wort "root" nicht enthalten (in der Datei testdatei)

                  grep -v root testdatei
                  


Ausgabe der Dateinamen die das Wort "root" enthalten. (Alle Dateien im Verzeichnis /etc durchsuchen)

                  grep -l root /etc/*
                  
linux Inhalt

Eine Datei umgekehrt ausgeben mit tac (Letzte zeile zuerst)

Datei in umgekehrter Reihenfolge ausgeben

                  tac dateiname
                  
linux Inhalt

Mit wc (word count) die Zeilen / Wörter einer Datei zählen

wc liefert die Anzahl der Zeilen einer Datei zurück. Der Parameter -l steht fr das zählen von Textzeilen.

                  wc -l dateiname
                  
linux Inhalt

Nummerieren jeder Zeile einer Datei mit nl (number line)

Mit nl wird jede Zeile einer Datei nummeriert

                  nl dateiname
                  
linux Inhalt

Zeichen einer Datei durch andere ersetzen mit tr (transliterate)

Mit tr werden die Zeichen einer Datei, oder einer Eingabe, durch andere ersetzt. Folgendes Beispiel ersetzt kleine Zeichen der Datei Ursprung_file durch große Zeichen und schreibt diese in die Datei Ziel_file.

                  tr a-z A-Z Ursprung > Ziel_file 
                  
linux Inhalt

Eine Binärdatei mit od (octal dump) darstellen

Eine Binärdatei kann mit dem Kommando od dargestellt werden. Folgendes Kommando zeigt eine Binärdatei an. Die linke Spalte der Ausgabe ist pro Zeile der Offset. Der Parameter gibt an dass pro Zeile nur 8 Bytes angezeigt werden.

                  od -w8 binaerdatei 
                  
linux Inhalt

Spalten aus einer Datei schneiden mit cut (schneiden)

Dieses Kommando gibt jeweils das fünfte Zeichen, jeder Zeile, aus.

                  cut -c5 testdatei
                  


Wenn Sie eine Datei haben, die z.B. durch Kommas seperiert ist, können Sie mit cut einzelne Spalten ausschneiden. Hier wird jeweils das vierte Feld, einer durch Raute getrennte Liste, ausgegeben.

                  cut -d# -f4 testdatei
                  


Haben sie mehrere Spalten, die von interesse sind können Sie mit dem Parameter -f Bereiche bestimmen. Z.B. erste bis dritte Spalte.

                  cut -d# -f1-3 testdatei
                  


Oder dritte, vierte und neunte Spalte.

                  cut -d# -f4,4,9 testdatei
                  
linux Inhalt

Dateien vertikal zusammenfügen mit paste (einfügen)

Der Befehl paste wird verwendet um Dateien zusammenzufügen. Nehmen wir an sie haben die Datei Vornamen und die Datei Nachnamen. (Jeder einzelne Name steht in einer Zeile). Mit paste fügen Sie beide zusammen.

                  paste vornamen nachnamen
                  
linux Inhalt

Die Zeilen einer Datei mit sort (sortieren) sortieren

Nehmen wir an Sie haben eine Datei und möchten diese so sortieren dass die erste Zeile z.B. mit a anfängt, die zweite mit b etc. dann verwenden Sie einfach das Kommando sort.

                  sort dateiname
                  
linux Inhalt

Doppelte Zeilen mit uniq (einzigartig) entfernen

Das Kommando uniq entfernt alle doppelt auftretenden Zeilen (die sich direkt hintereinander befinden).

                  uniq dateiname
                  
linux Inhalt








Verzeichniss erstellen mit mkdir (make directory)

mkdir erstellt ein Verzeichnis

                  mkdir testverzeichnis
                  
linux Inhalt

Verzeichniss löschen (inklusive aller Unterverzeichnisse, ohne Nachfrage)

Dieser Befehl löscht ein Verzeichnis inklusive aller Unterverzeichnisse.

                  rm -rf testverzeichnis
                  
linux Inhalt

Verzeichniss verschieben mit mv (move)

Verschiebt ein Verzeichnis

                  mv verzeichnisname zielverzeichnis
                  
linux Inhalt

Verzeichnis kopieren mit cp (copy)

Dieses Kommando kopiert ein Verzeichnis mit allen darin enthaltenwen Dateien und Unterverzeichnissen.

                  cp -r quellverzeichnis zielverzeichnis
                  
linux Inhalt

Verzeichnisgröße anzeigen

Zeigt die Größe von einem Verzeichnis an.

                  du -h verzeichnisname
                  
linux Inhalt

Ermitteln in welchem Verzeichnis man sich befindet ermitteln mit pwd (print working directory)

Gibt den Pfad von dem Verzeichnis aus in dem man sich gerade befindet.

                  pwd
                  
linux Inhalt

In das Homeverzeichnis wechseln

Dieser Befehl bringt ein direkt in sein Home-Verzeichnis

                  cd
                  
linux Inhalt

Ein leeres Verzeichnis mit rmdir (remove directory) entfernen

Mit dem Befehl rmdir können Sie ein Verzeichniss entfernen das leer ist.

                  rmdir Verzeichnisname
                  
linux Inhalt








Anzeigen von verschiedenen Systemangaben

Das Kommando uname listet diverse Angaben zum System auf. z.B.: Prozessortyp, Betriebssystemname, Betriebssystem-Version, Hostname, Kernel-Version

                  uname --all
                  
linux Inhalt

Anzeigen wieviel Speicher (RAM und Swap-Speicher) noch frei ist

Das Kommando free zeigt den freien Speicher (Arbeitsspeicher) des Computers an.

                  free
                  
linux Inhalt

Übersicht über die Speicherbelegung der Festplatte/n mit df (diskfree)

Möchten Sie wissen wieviel Festplatten-platz unter Linux existiert? Folgendes Kommando zeigt Ihnen den freien Festplattenspeicher.
                  df -h
                  
linux Inhalt

Übersicht über den Speicher des Systems

Diese Datei enthält Informationen über den Systemspeicher

                  cat /proc/meminfo
                  
linux Inhalt

Übersicht über die Prozessoren des Systems

Diese Datei enthält Informationen über die Cpu oder die CPUs des Systems

                  cat /proc/cpuinfo
                  
linux Inhalt

Information über die Kernelversion

Diese Datei enthält die Version des Kernels

                  cat /proc/version
                  
linux Inhalt

Anzeigen von Datum und Uhrzeit

Dieses Kommando zeigt die Uhrzeit und das Datum an, welche im System eingestellt sind.

                  date
                  
linux Inhalt

Wie lange ist der Rechner bereits an

Dieses Kommando zeigt an seit wann der Rechner läuft / an ist.

                  uptime
                  
linux Inhalt

Den Computer ausschalten / herunterfahren

Um diese Kommandos auszuführen brauchen Sie root Rechte.
PC herunterfahren bzw. ausschalten (shutdown)

                  shutdown -s
                  


Den PC neu starten (reboot)

                  shutdown -r
                  


Sich vom System abmelden

                  shutdown -l
                  


Rechner herunterfahren und alle Anwendungen ohne Rckfrage schliessen

                  shutdown -s -f
                  
linux Inhalt

Mit tty (Teletype) das Terminal ausgeben in dem man angemeldet ist

Das Kommando tty gibt das Terminal aus, in welchem man im Monment angemeldet ist.

                  tty
                  
linux Inhalt

Dateien die ein Programm benötigt ermitteln mit ldd (library dependencies)

Der Befehl ldd gibt alle Dateien aus die ein Programm zur Ausführung benötigt. Das Programm muss mit seinem Absoluten Pfad angegeben werden, Siehe dazu auch 'which'.

                  ldd /bin/ls
                  
linux Inhalt

Ermitteln von welchem Typ ein Kommando ist mit type

Der Befehl Type ermittelt um was fr ein Kommando-typ es sich handelt. (z.B.: Shell-Kommando, Gehashtes-Kommando, Alias, ...)

                  type grep
                  
linux Inhalt

Den Computer für eine bestimmte Zeit anhalten mit sleep

Sleep hält den Computer für eine festgelegte Zeit (in Sekunden) an.

                  sleep 5
                  
linux Inhalt

Monitoring von Systemprozessen

Welche Prozesse laufen aktuell? Top wird mit der Taste q beendet.

                  top
                  


Welche Prozesse laufen aktuell (Anzeige der Kindprozesse)

                  pstree
                  


Ausgabe der Prozesse mit ps (die einfachste Form)

                  ps
                  


Anzeigen aller Prozesse (es kann der Parameter e oder A benutzt werden)

                  ps -e
                  


Sehr ausführliche Information aller Prozesse

                  ps -elf
                  


Sehr ausführliche Information aller Prozesse mit Baum und Thread Ansicht

                  ps -elfH
                  
linux Inhalt

Einen Prozess im Hintergrund ausführen mit &

Wenn man nach einem Kommando ein & (Ampersand, Kaufmansund) eingibt wird dieser Prozess in den Hintergrund gesetzt, und dort ausgefhrt.

                  sleep 5&
                  
linux Inhalt

Alle Prozesse die im Hintergrund laufen anzeigen mit jobs

Mit dem Kommando Jobs kann man sich alle Prozesse anzeigen die im Hintergrund laufen.
Die Zahl in der Klammer, die sogenannte Job-ID, wird benötigt für die Kommandos fg (foreground) und bg (background)

                  jobs
                  
linux Inhalt

Hintergrund-jobs in den Vordergrund stellen mit fg (foreground)

Mit dem Befehl fg werden Jobs die gerade im Hintergrund laufen in den Vordergrund geholt. Wenn fg ohne Parameter angegeben wird, so wird der letzte Job in den Vordergrund geholt. Gibt man eine Job-ID an (diese kann man mit jobs ermitteln) wird genau dieser Job in den Vordergrund geholt.
Folgendes Kommando holt den Job mit der Job-ID 6 in den Vordergrund.

                  fg %6
                  
linux Inhalt

Angehaltene Jobs in den Hintergrund stellen mit bg (background)

Einen angehaltenen Job können Sie mit bg in den Hintergrund stellen. (Dort wird der Job weiter ausgeführt) Wenn sie keine Jobnummer angeben, stellt bg den zuletzt angehaltenen Job in den Hintergrund.

                  bg %5
                  
linux Inhalt

Einem Prozess ein Signal senden mit dem Kommando kill

Unter Linux / Unix kommunizieren Prosesse mit Signalen.
Wenn man nun einem Prozess etwas mitteilen möchte muss man Ihm ein Signal senden. Mit dem Kommando "kill -l" kann man sich eine Liste der Signale ausgeben. Im folgenden werden einige Signale vorgestellt:

                   6) SIGABRT     Bricht einen Prozess ab
                   9) SIGKILL     Zerstört einen Prozess sofort
                  15) SIGTERM     Beendet einen Prozess sauber
                  18) SIGCONT     Setzt einen angehaltenen Prozess fort
                  19) SIGSTOP     Stoppt einen Prozess    
                  


                  kill -19 ProzessID
                  
linux Inhalt

Shellvariablen anzeigen mit printenv (print environment)

Möchten Sie gerne alle Variablen der Shell angezeigt bekommen? Dann benutzen Sie printenv.

                  printenv
                  
linux Inhalt








Die IP Adresse / Netzmaske eines Computers ermitteln

Wenn sich der Computer hinter einem Router befindet wird die Netzinterne IP ausgegeben (evtl. durch DHCP zugewiesen), nicht die IP welche nach außen hin sichtbar ist (die externe IP)
                  
                  ifconfig
                  
linux Inhalt

Ermitteln des Hostnamen des Computers

Dieses Kommando gibt den Hostname seines Rechners aus.

                  hostname
                  


In dieser Datei steht der Hostname des Rechners

                  cat /proc/sys/kernel/hostname
                  
linux Inhalt

Mit ping Überprüfen ob ein Computer erreichbar ist

Mit einem ping Befehl kann man testen ob ein PC erreichbar ist. Die Zeiten eines Verbindungstests werden ausgegeben. Es ist möglich die IP-Adresse (z.B: 192.168.1.6) oder den aufgelösten Namen (z.B: google.de) einzugeben.

                  ping 192.168.1.1                  
                  
linux Inhalt

Die Route zu einem Computer zurückverfolgen

Mit trace (Spur) kann wird die Route zu einem Rechner zurückverfolgt. Alle dazwischen liegenden Stationen bzw. deren IP's werden ausgegeben.

                  trace 192.168.1.1


Matt's traceroute, kombiniert ping und traceroute in einem Programm. Mit mtr kann man die Route zu einer IP / Webadresse verfolgen, inklusive aller Zwischenstationen.

                  mtr 192.168.1.1
linux Inhalt

Eine Email von der Komandozeile aus versenden

Folgender Befehl versendet eine Email von der Shell aus ? Es muss allerdings ein Mailserver konfiguriert sein.

                  echo "Textinhalt der Email" | mail -s "Betreffzeile" empfaenger@web.de
                  


Wie kann ich eine Datei per Email versenden ?

                  uuencode lokaler_datei_name datei_name_als_anhang | mail -s "Betreffzeile" empfaenger@web.de
                  
linux Inhalt

Ermittelt den Nameserver anhand der IP

nslookup (name server lookup) ermittelt den Nameserver einer ip

                  nslookup 80.237.129.61
                  


dig (graben) ist eine neuere und modernere Version von ns lookup

                  dig 80.237.129.61
                  
linux Inhalt

Eine Remoteverbindung aufbauen mittels ssh (secure shell)

Mittel ssh kann man sich auf einem fremden computer, der einen ssh-server (sshd) laufen hat, einloggen.

                  ssh ziel-ip
                  
linux Inhalt








Einen neuen Benutzer anlegen mit adduser

Mit diesem Befehl wird ein neuer Benutzer namens hansjakob erstellt

                  adduser hansjakob
                  
linux Inhalt

Einen Benutzer entfernen mit dem Kommando deluser

Der User hansjakob wird entfernt. Sein Home Verzeichnis muss eventuell manuel entfernt werden.

                  deluser hansjakob
                  
linux Inhalt

Ermitteln als welcher Benutzer man angemeldet ist

Whoami (Wer bin ich) gibt den Name des Benutzers aus als der man angemeldet ist

                  whoami
                  
linux Inhalt

Informationen über einen User anzeigen mit finger

Finger gibt Informationen über den Benutzer aus In einer Datei namens .plan (muss im /home des users liegen) können zusätzliche Informationen hinterlegt werden.

                  finger username
                  
linux Inhalt

Sein Passwort ändern

Mit diesem Befehl kann man sein Passwort ändern

                  passwd
                  
linux Inhalt

Aktiven Benutzer wechseln mit su (switch user)

su wird benutzt wenn sich den Benutzer wechseln möchten

                  su benutzername
                  
linux Inhalt

Kommando als superuser / root ausfhren

Sudo wird einem beliebigen Kommando vorausgestellt, für dessen Ausführung man root-Rechte ben�+�igt. Anschliessend wird man aufgefordert das root Passwort einzugeben.

                  sudo shutdown -r
                  
linux Inhalt

Welche user sind gerade am System angemeldet

Mittels diesem Kommando werden alle Benutzer aufgelistet die gerade am System angemeldet sind

                  w
                  
linux Inhalt

Zeitpunkt seiner letzten loggins anzeigen

last zeigt die Zeitpunkte an, zu denen man sich zuletzt eingeloggt hat

                  last
                  
linux Inhalt

Alle Benutzer anzeigen die eingeloggt sind mit who (wer)

Das Kommando who zeigt an wer gerade eingeloggt ist. Beachten Sie dass Sei u.U. nur als root das Recht haben alle Benutzer zu sehen.

                  who
                  
linux Inhalt

Ändern der Zugriffsrechte an einer Datei / Verzeichnis mit chmod (change mode)

In Linux / Unix gibt es vier Verschiedene Benutzertypen:
- u (user) Eigentümer
- g (group) Gruppen
- o (others) Andere
- a (all) Alle drei Typen (Eigentümer, Gruppe und Andere)

Jede dieser Gruppen kann hat vier Möglichkeiten im Bezug auf Dateien:
- 0 = Keine Rechte
- 1 = x (execute) Ausführen von Dateien (bei Verzeichnissen = in das Verzeichnis wechseln)
- 2 = w (write) Schreibrecht
- 4 = r (read) Leserecht

Nun gibt es 2 Möglichkeiten Rechte an Verzeichnissen und Dateien zu bearbeiten:

1. Die Rechte werden gesetzt ber + (hinzufgen), - (entfernen) und =(genau diese Rechte).

Alle Benutzertype dürfen lesen (r), schreiben(w) und ausführen(x):

                  chmod a=rwx testdatei
                  


Der Eigentümer (u) und die Gruppe (g) bekommen das Leserecht (r) entzogen:

                  chmod ug-r testdatei
                  


2. Die Rechte werden gesetzt ber Zahlen (0=Keine Rechte, 1=Ausführen, 2=Schreiben, 3=Lesen)

Diese Zahlen werden, je nach gewünschten Rechten, addiert. (Dabei kann man maximal auf die Zahl 7 kommen) Jetzt wird eine Dreistellige Zahl angegeben, wobei die erste Stelle fü den Eigentümer, die zweite für die Gruppe und die dritte Stelle für Andere gilt.
777 würde Eigentümer, Gruppe und Anderen alle Rechte einräumen.
000 würde Eigentümer, Gruppe und Anderen alle Rechte entziehen.

Eigentü darf schreiben und lesen, Gruppe darf ausführen und schreiben, Andere drfen nur lesen.

                  chmod 634 testdatei
                  


Der Eigentümer bekommt alle Rechte, die Gruppe und Andere bekommen gar keine Rechte, die Option -R bewirkt dass sich die Änderung auf alle Unterverzeichnisse bezieht:

                  chmod -R 700 /testverzeichnis
                  
linux Inhalt

Den Besitzer einer Datei/Verzeichnisses ändern mit chown (change owner)

Mit dem Kommando chown können Sie den Besitzer einer Datei oder eines Verzeichnisses ändern. (Bitte beachten Sie dass chown u.U. nur als root-user benutzt werden kann.)

                  chown neuer-besitzer dateiname
                  
linux Inhalt

Die Gruppenzugehörigkeit einer Datei/Verzeichnisses mit chgrp (change group) ändern

Der Befehl chgrp erlaubt es Ihnen die Gruppe, der eine Datei oder ein Verzeichniss angheört, zu ändern. (Schauen Sie das Sie ggf. genügend Rechte haben, bzw. root sind). Wenn Sie den Parameter -R verwenden wirken sich die Änderungen rekursiv auf alle Unterverzeichnisse und Dateien aus.

                  chgrp neue-gruppe dateiname
                  
linux Inhalt








Hilfe zu einem Befehl / Kommando anzeigen mit man (manual)

Der nachfolgende Befehl zeigt die Hilfe-Seiten zu dem Befehl ls an.

                  man ls
                  
linux Inhalt

Befehle zu einem beliebigen Stichwort anzeigen mit apropos

Apropos zeigt alle Befehle / Kommandos an die zu einem beliebigen Stichwort gehören

                  apropos ssh
                  
linux Inhalt

Den Pfad herausfinden in dem sich ein Kommando befindet mit which

Wenn man wissen möchte in welchen Verzeichnis sich ein Kommando befindet benutzt man which

                  which ls 
                  
linux Inhalt

Den Dateimanager (Midnight Commander) starten

mc startet das Programm Midnight Commander. Midnight Commander ist ein shell tool zur komfortablen Dateiverwaltung.

                  mc -c
                  
linux Inhalt

Den Shell-Bildschirm bereinigen / löschen

clear löscht alle Zeichen auf der shell. Die Seiten die per [Umschalten] + [Bild hoch] erreichbar sind bleiben davon unberührt.

                  clear
                  
linux Inhalt

Packen / Entpacken mit gzip

Wie kann ich eine Datei packen ? (gz, tgz, taz, z, Z)

                  gzip dateiname
                  


Wie kann ich alle Dateien in einem Verzeichnis packen ?

                  gzip -r verzeichnisname
                  


Wie kann ich eine Datei entpacken ?

                  gzip -d dateiname.gz
                  
linux Inhalt

Mit tar ganze Verzeichnisse archivieren

Wenn Sie ein Verzeichnis haben und selbiges archivieren (also eine Datei daraus machen) wollen, sollten Sie das Kommando tar verwenden.

Das Verzeichnis testverz wird zur datei testdat.tar archiviert
                  tar czf testdat.tar testverz
                  


Anzeigen des Inhaltes eines tar Archivs. (dateiname.tar) an.

                  tar tzf dateiname.tar
                  


Ein tar Archiv wiederherstellen

                  tar xzf dateiname.tar
                  
linux Inhalt

Zeitgesteuerte Prozesse mit cronjobs

Anzeigen welche cronjobs gerade laufen.

                  crontab -l
                  
Ein Cronjob wird folgendermaßen gestartet:
Cronjobs werden i.d.R. in der Datei /var/spool/cron/root spezifiziert. (Schauen Sie unter "man cron" die genaue Datei nach.) Eine Zeile stellt einen Cronjob dar, und ist wie folgt aufgebaut.

* * * * * /blabla

Die ersten sechs Punkte stehen für den Ausführungszeitpunkt.
(Minute, Stunde, Monatstag, Monat, Wochentag) und können folgende Werte annehmen:
(0-59, 0-23, 1-31, 1-12, 1-7). Ein Sternchen (*) bedeutet das es zu jedem der Zeitpunkte ausgeführt wird.
Anschliessend geben Sie den Befehl ein der ausgeführt werden soll. Folgendes Kommando startet das php-script immer um:
10 Uhr 30, an jedem ersten Monatstag und an jedem ersten Wochentag (Sonntag). Und das jeden Monat.

                  30 10 1 * 1 curl http://www.abc.de/script.php
                  
linux Inhalt

Webseiten von der shell aus anzeigen mit lynx

Lynx ist ein reiner textbasierender Browser. Mit Lynx kann man von der Shell aus das Internet durchsuchen, bzw. beliebige URL's aufrufen. Übrigens lässt sich diese Seite hier sehr gut als mächtige Hilfe von der Shell aus abrufen.

                  lynx www.qwerkop.de
                  
linux Inhalt

Mit alias eine Abkürzung bauen

Wenn Sie einen langes Kommando abkürzen wollen machen sie das mit alias. Folgendes Beispiel zeigt wie Sie 'ls -l' als ll abkürzen.

                  alias ll='ls -l'
                  
linux Inhalt

Die History der Shell anzeigen mit history

Mit dem Kommando history werden alle zuletzt eingegebenen Befehle angezeigt.

                  history
                  
linux Inhalt

Lokale variablen global nutzen mit export (exportieren)

Wenn sie eine Variable in einer Shell erstellt haben können Sie diese nicht in einer Subshell öffnen. Eine Subshell ist in diesem Fall wenn Sie innerhalb einer Shell eine neue Shell öffnen. Mit Hilfe des Befehls export machen Sie die Variable auch für die Subshell/s zugänglich. Folgendes Beispiel exportiert die Variable AUTO.

                  export auto
                  
linux Inhalt

Mit suspend (aufschieben) die Shell anhalten

benutzen Sie das Kommando suspend wenn Sie die Shell anhalten wollen. Aus einer anderen Shell können Sie mittels Job Kontrolle die Angehaltene Shell wieder starten.

                  suspend
                  
linux Inhalt

Die Shell mit exit (verlassen) beenden

Wenn Sie die Shell verlassen möchten benutzen Sie exit ein.

                  exit
                  
linux Inhalt

Mit dem Paketmanager RPM Dateien installieren

Informationen über das Paket vim ausgeben

                  rpm -qi vim
                  


Folgendes Kommando listet alle RPM Pakete auf. Mittels grep können Sie spezielle Pakete herausfiltern.

                  rpm -qa
                  


Wenn Sie alle Dateien sehen möchten die das Paket sax2-gui-8.1-83 enthält tippen Sie folgendes ein

                  rpm -ql sax2-gui-8.1-83  
                  


Durch folgenden Befehl installieren Sie ein Paket welches noch nicht auf Ihrem System installiert ist.

                  rpm -ivh paketname
                  


Zum löschen eines Paketes benutzen Sie folgendes Kommando. (Beachten Sie, nur den Name des Paketes, ohne die Versionsnummer anzugeben)

                  rpm -e paketname
                  
linux Inhalt

Mit basename den letzten Teil eines Pfades ausgeben

Nehmen wir an Sie haben ein Pfad namens /home/eigene/bilder. Mit dem Kommando basename können Sie sich nur den letzten Teil des Pfades (also bilder) ausgeben lassen.

                  basename /home/eigene/bilder
                  
linux Inhalt

Den Pfad ohne das aktuelle Verzeichnis ausgeben

Das Kommando dirname ist ähnlich wie das Kommando basename. Im Gegensatz zu basename gibt dirname aber nicht das letzte Verzeichnis aus, sondern den kompletten Pfad ohne das letzte Verzeichnis. Auf das Verzeichnis /home/eigene/bilder angewendet würde dirname /home/eigene ausgeben.

                  dirname /home/eigene/bilder
                  
linux Inhalt

In Datei und Standardausgabe zugleich kopieren mit tee

Der Befehl tee wird benutzt um in eine Datei zu kopieren und das Ergebnis gleichzeitig umzulenken auf die Standardausgabe. Tee wird gerne inmitten von Pipes verwendet, wenn es das Ergebnis zu speichern gilt man aber dennoch damit weiterarbeiten möchte. Folgendes Beispiel gibt den Inhalt von /etc aus, speichert Ihn in der Datei tmp_datei, und gibt den Inhalt anschließend sortiert aus

                  ls /etc | tee tmp_datei | sort
                  
linux Inhalt

Dateien vergleichem mit dem Kommando diff

Mit dem Befehl diff können Dateien und Verzeichnise verglichen werden. Das Kommando liefert ein detailierten Report.

                  diff datei1 datei2
                  
linux Inhalt

Sortierte Dateien analysieren mit comm

Mit dem Befehl comm kann man zwei Dateien vergleichen. Typischerweise werden mit comm Dateien verglichen die eine Liste von W�rtern enthalten. Die Ausgabe die comm liefert gibt drei Spalten zurück. Spalte1 enthält alle Wörter die nur in Datei1 vorkommen, Spalte2 die Wörter die nur in Datei2 vorkommen und Spalte3 die Wörter die in beiden Dateien vorkommen.

                  comm Datei1 Datei2
                  
linux Inhalt